Südwestfalens Top-Junghandwerker geehrt

Das Informationstechniker-Handwerk ist auch im Jahre 2016 im Praktischen Leistungswettbewerb des Handwerks die erfolgreichste Berufsgruppe im Kammerbezirk Südwestfalen.

Michael Schmidt (Betrieb Hees Bürowelt, Siegen) holt den Titel  „Deutscher Meister“ wieder nach Südwestfalen. Damit stellte die Innung für Informationstechnik Westfalen-Süd, aus dem Bereich Siegen-Wittgenstein-Olpe, den einzigen 1. Bundessieger der Handwerkskammer Südwestfalen im Jahre 2016.

Nach den Bundessiegen von 2014 (Johannes Petry / Betrieb Hees Bürowelt, Siegen), 2015 (Jan-Simon Götz / Betrieb Hees Bürowelt, Siegen) holte die Innung jetzt das „Triple“.

Super Bilanz unserer Handwerkskammer Südwestfalen

 

Die südwestfälische Bilanz von 2016 kann sich in der Tat sehen lassen: 43 Siegerinnen und Sieger auf Kammerebene, dazu 21 Silber- und 14 Bronzeplätze. Im Landeswettbewerb gab es 14 Erstplatzierte, fünf Zweitplatzierte und sieben Drittplatzierte aus Südwestfalen zu feiern.

Mit Michael Schmidt holte die Handwerkskammer auch einen erstplatzierten Bundessieger nach Südwestfalen. Vier Junghandwerkerinnen und Junghandwerker holten den zweiten Platz. Hinzu kommt noch ein dritter Platz beim Wettbewerb „Die gute Form“.

Aus „Rohdiamanten“ werden „funkelnde Brillanten“

 

Einen herzlichen Dank für ihre hervorragende Ausbildungsleistung sprach Präsident Hesse ausdrücklich auch den Betrieben aus. „Sie haben erkannt, wie wichtig die Arbeit, die eine Ausbildung immer darstellt, für den eigenen Betrieb und für das Handwerk als Ganzes ist. In den zurückliegenden Jahren der Ausbildung haben Sie wieder einmal bewiesen, dass Sie imstande sind, aus unscheinbaren Rohdiamanten funkelnde Brillanten werden zu lassen.“

Die Handwerkskammer weiß um diese enorme Leistung und vergibt seit dem vergangenen Jahr die Auszeichnung „Ausbildungsbetrieb des Jahres“. Die Betriebsinhaber ermunterte Hesse zur Teilnahme am Wettbewerb 2017: „Denken Sie also daran, sich im jetzt laufenden Durchgang zu bewerben. Vielleicht gehört Ihr Betrieb im September zu den Ausgezeichneten.“

In Südwestfalen herrscht ein außerordentlich hohes Engagement von Seiten der Betriebe, die diese Erfolge erst möglich machen. Und Wettbewerbe, wie der PLW (Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was) zeigen, dass die jungen Menschen dieses Engagement schätzen und tolle Ergebnisse Jahr für Jahr erreichen. Aber nicht nur Wettbewerbe zeigen das Können der jungen Auszubildenden, sie beweisen jeden Tag mit ihrer Arbeit: Profis leisten was.

Besonders erfolgreich beim Wettbewerb auf Bundesebene waren im Jahr 2016:

 

Erster Bundessieger:

Informationselektroniker, SP: Bürosystemtechnik Michael Schmidt aus Siegen, Ausbildungsbetrieb Hees Bürowelt GmbH, Siegen.

Zweite/r Bundessieger/in:

Bäckerin Ivon Schwellenberg aus Winterberg, Ausbildungsbetrieb Tismes Bäckerei – Café, Inh. Jennifer Hennecke, Schmallenberg,

Schornsteinfegerin Lisa-Marie Schürholz aus Arnsberg, Ausbildungsbetrieb Matthias Conze, bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger, Arnsberg,

Metallbauer, FR: Metallgestaltung Matthias Schneider aus Wenden, Ausbildungsbetrieb Rafael Jürgens, Meschede,

Parkettleger Tim Büdenbender aus Wilnsdorf, Ausbildungsbetrieb Büdenbender Böden GmbH, Wilnsdorf

Dritte Preisträgerin „Die Gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ Modistin Virginia Weiß aus Hemer, Ausbildungsbetrieb Angelika Gutschek.

 

 

Präsident Willi Hesse (rechts) und Geschäftsführer Christoph Dolle (links) von der Handwerkskammer Südwestfalen, sowie Gregor Kölsch (Mitte),Ausbildungsleiter der Hees Bürowelt. Kölsch ist gleichzeitig auch der Lehrlingswart der Innung für Informationstechnik Westfalen-Süd.

Zurück nach oben