Document Process Outsourcing

Verschwenden Sie keine Zeit.

Den Umgang mit Dokumenten outsourcen? Nun, die tägliche Arbeit mit Ihren Unterlagen können wir zwar nicht übernehmen. Wohl aber die Gestaltung der zugehörigen Arbeitsprozesse. Und diese lassen sich in den meisten Unternehmen deutlich optimieren.

Ein Projekt ist dann ideal verlaufen, wenn Sie im Anschluss keinen Gedanken mehr an das Drucken und Kopieren im Büro verlieren müssen – einfach weil nun alles optimal läuft, die Kosten überschaubar und die Infrastruktur bestens gepflegt ist.

Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Hees Standortkarte Siegen Siegburg Dortmund Hagen Heuchelheim
Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Siegen:
Thomas Schöbel
Telefon: +49 271 4881-115
E-Mail: thomas.schoebel@hees.de
Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Siegburg:
Thomas Schöbel
Telefon: +49 271 4881-115
E-Mail: thomas.schoebel@hees.de
Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Dortmund:
Stefan Müller
Leiter Vertrieb
Telefon: +49 2331 48385-13
E-Mail: stefan.mueller@hees.de
Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Hagen:
Stefan Müller
Leiter Vertrieb
Telefon: +49 2331 48385-13
E-Mail: stefan.mueller@hees.de
Ihre Ansprechpartner in NRW und Hessen
Heuchelheim:
Johannes Althaus
Platzhalter
Telefon: +49 271 4881-175
E-Mail: j.althaus@hees-buerowelt.de

Fleet Cockpit

Mit dem Einsatz von FleetCockpit in Ihrem Unternehmen erwartet Sie ab sofort unkomplizierter und professioneller Service für alle Ihre unter Servicevertrag stehenden Drucker und multifunktionalen Geräte. FleetCockpit komplettiert unsere umfangreichen Service-Angebote und erspart Ihnen unangenehme Aufgaben wie Zählerstände melden, neuen Toner bestellen oder Störungen an Ihren Servicedienstleister schnell und präzise weiterzuleiten.

So können Sie sich wieder auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren - FleetCockpit schafft Ihnen Freiraum für Ihr Business und dennoch haben Sie alles im Griff.

Produktivität

Wie viel Zeit verbringen Ihre Mitarbeiter mit Dokumenten aller Art? Mit dem Ausdrucken und Ablegen, mit dem Kopieren und Sortieren? Und wie viel Zeit davon ist verschwendet – weil gerade das falsche Papier im Drucker lag, weil der Weg zum Kopierer mehrfach gemacht werden muss, weil ein Gerät gerade nicht funktioniert und man eine Alternative herbei-improvisieren muss?

Selbst wenn es sich dabei jeweils nur um Minuten handelt: Auch die summieren sich im Laufe einer Arbeitswoche. Ganz zu schweigen von der Frustration, die solche Kleinigkeiten auslösen können, und die sich wiederum negativ auf Arbeitsleistungen auswirkt.

Einfach arbeiten: motiviert und effizient

Wir möchten, dass Sie und Ihre Mitarbeiter maximal produktiv arbeiten können. Ohne Zeit zu verschwenden, ohne Ärgernisse, sondern mit einem durchdachten Dokumentenkonzept, das Ihre Arbeit optimal unterstützt.

Fünf Schritte für mehr Produktivität

Wie hoch genau Ihr Zuwachs an Produktivität sein wird, wie viel Zeit Sie einsparen werden und wie stark Sie Ihre Kosten senken können: All das lässt sich im Vorhinein nicht auf den Cent genau beziffern. Doch die Erfahrung zeigt: In jedem Unternehmen schlummern bisher ungenutzte Potenziale. In einem Projekt spüren wir diese Potenziale gemeinsam auf und nutzen sie bestmöglich. Dabei gehen wir immer nach den folgenden fünf Schritten vor:

1. Analyse

Welche Geräte sind bisher wo im Einsatz, an welchen Arbeitsplätzen fallen wie viele Ausdrucke oder Kopien an? Wie hoch sind die Kosten für Druckertinte und Toner? In der Analysephase sammeln wir über einen repräsentativen Zeitraum hinweg zahlreiche Daten, die ein möglichst detailliertes Gesamtbild ergeben. Dazu werfen wir auch einen intensiven Blick auf Ihre Arbeitsprozesse. Denn es geht nicht nur um Anzahl und Art von Gerätschaften. Sondern vor allem auch um Workflows, um die Arten von Dokumenten, und um deren Wege durch die verschiedenen Abteilungen. Ein frischer Blick von außen ist hier besonders hilfreich gegen „Betriebsblindheit“.

2. Auswertung

Die gesammelten Daten werten wir aus und suchen gezielt nach Optimierungspotenzialen. Aus unzähligen umgesetzten Projekten bringen unsere Projektleiter dabei Erfahrungen rund um die typischen Schwachstellen mit, die in fast jedem Unternehmen zu finden sind. Ebenso wie den wachen Blick für die Besonderheiten in Ihrem Unternehmen.

3. Soll-Konzept

Auf die Auswertung folgt ein Soll-Konzept. Dieses zeigt Ihnen sehr deutlich auf, an welchen Stellschrauben Sie ansetzen können, wo Produktivität gesteigert und Kosten gesenkt werden können.

4. Vertrag

In einem Vertrag halten wir genau fest, in welcher Form wir anschließend für Sie tätig werden.

5. Umsetzung

Schließlich geht es an die Umsetzung. Je nach Konzeption und Vertragsgestaltung übernehmen wir nun den Austausch von Geräten, Installation und Einrichtung in Ihrer Infrastruktur, die Schulung Ihrer Mitarbeiter. Und wenn Sie das wünschen, kümmern sich unsere geschulten Service-Techniker auch in der Folge um die laufende Wartung der Systeme.

Zurück nach oben